Academy for Discovery, Experience and Science

VSA: Besucher aus der ganzen Galaxis vereint

Es war das bislang größte Ereignis der Vision Space Academy:

Mit über 20 befreundeten Gruppen aus der ganzen Galaxis betrat die Crew der U.S.S. Vision in Münster-Hiltrup ein unvergessliches Wochenende für Groß und Klein. Die zur Science-Fiction-Convention „Walk of Fame“ gewordenen Räume der Stadthalle in Hiltrup füllten sich am Samstag und am Sonntag für Besucher allen Alters aus Münster und Umgebung. Geboten wurde ein breites Programm, bei dem die Crew sich nicht nur mit 3 brandneuen Experimenten und der bisher umfangreichsten Raumschiff-Brücke zeigte, sondern auch zahlreiche Programmpunkte zum Bühnenprogramm beisteuerte.

Insgesamt machte sich das Brücken-Team 14 Mal auf den Weg zu fernen Sternen und neuen Abenteuern und wurde dabei mit CPO Laura, Ens. Nico und Cmdr. Heiko von der U.S.S. Oldenburg ganze drei Mal von neuen Missionsleitern angeführt. Auch kamen zum ersten Mal die neuen Konsolen „Camera Control“ und „Flight Time“ zum Einsatz, die die Kinder und Jugendlichen brauchten, um die teilweise komplexen Aufträge zu erfüllen. Im VisionLab stellten Ens. Karl und sein Team neben der mikroskopischen Analyse von Wassertransport in Pflanzen einen versuch zum Thema Leitfähigkeit vor. Auch gab es die erste sozialpädagogische Missionsaufgabe, bei der das Thema Vorteile über einen Streit zwischen zwei Aliens vermittelt wurde.

Auch konnte die Crew einen ganz besonderen Gast begrüßen: Als Captain übernahm der aus StarTrek Deep Space 9 bekannte US-Schauspieler Mark Allen Shepherd die Leitung für eine Mission den Captain´s Chair. Mit Cmdr. Claus und Ens. Karl an der Seite konnten er und seine Frau die Funktionsweise des VisionVersums und die Didaktischen Ziele der Missionen kennenlernen und sich selbst an den Stationen ausprobieren.

Für viele der neuen Crewmitglieder der U.S.S. Vision war es das das erste Mal, die Brücke in Aktion zu sehen, so auch für MCPO Thomas, der neben seiner Aufgaben in der Media Division auch beim Empfang der Kadetten an der Brücke assistierte. Anders als bei vielen der bisherigen Missionen wurde in Münster-Hiltrup das „kleine“ Betreuungskonzept erprobt, das Kindern und Jugendlichen viel Eigenverantwortung garantiert, von Missionsbegleitern wie PO2 Hannah und Lt.jg. Alexandra aber erhöhte Aufmerksamkeit verlangt. Letztere übernahm während einer Mission den Planetenscanner und half besonders authistischen Kindern mit Empathie beim Verständnis der Konsolen.

An der Steuerung des Schiffes übten sich auch die VSA-Kadetten Til und Alessio, die so auch einen Blick in die Command-Abteilung werfen konnten. Wie immer stand für Kadetten und Crew auch dieses Mal der Spaß im Vordergrund, so gab es auch spaßige Besuche im Risa-Planetensystem, die in einem Slalom-Flug um die Planeten gipfelten. Auch fanden sich kleine Geister auf der Brücke, die mit Hilfe der Intergalaktischen Ghostbusters vom Team „No Ghost Germany“ vertrieben werden konnten.

Zum ersten Mal kam bei dieser Mission auch die Security Division unter Cmdr. Alex zum Einsatz, der sein Team während des Events um ein weiteres Mitglied verstärken konnte. Ähnlich erging es auch dem Medical Team um Ens. Kim, die auch Verstärkung erhielt und an verschiedneen Stationen die Crew unterstützte, so zum Beispiel an einem ebenfalls vom Vision-Team betreuten Stand, der das Event mit Essen und Trinken versorgte.

Wissenschaftlich wurde es neben den Missionen auch beim umfangreichen Bühnenprogramm, dessen tehnische Umsetzung Lt-Cmdr Raphael und Cmdr Claus oblag und zu dem ein Vortrag des Max-Planck-Wissenschaftlers Dr. Martin Hilchenbach zählte. Auch die Verknüpfung zwischen Wissenschaft und Fiktion wurde zum Thema, unter anderem in einem Vortrag des Autors Reinhard Prahl, dem Groß und Klein beiwohnten.

Durch die Tatkräftige Unterstützung jedes einzelnen Crewmitglieds wurde das gesamte Walk-of-Fame-Event zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteilgten. Neben einer Ehrenmitgliedschaft, die Mark Allen Shepherd übergeben gab es für einen Teil der Crew zu Beginn des zweiten Veranstaltungstages wohl vergiente Beförderungen. So ehrte der Vereinsvorstand im Namen der Vision Space Academy unter anderem Lt. Goran und Lt.jg. Thomas für ihr ehrenvoll überdurchschnittliches Engagement und beförderte sie jeweils um einen Rang zum Lt-Cmdr bzw. zum Lt.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.