Academy for Discovery, Experience and Science

Pflanzen und Tiere unter der Lupe

„Sieht das Reek-Monster aus wie ein Nashorn? Ein bisschen schon, aber die Hautfarbe stimmt  icht ganz und außerdem hat das Reek-Monster zwei gewaltige Stoßzähne, das Nashorn nicht.“

Im Zoo Münster an einem Phantasietier forschen und dabei vieles über die Lebensweise und Evolution richtiger Tiere zu lernen, das hat es so noch nie gegeben. Am Galaktischen Wochenende vom 21.-22. Mai 2022 hatten Kinder und Jugendliche allen Alters aber genau diese Möglichkeit am Stand des U.S.S. Vision e.V. Alleine oder in kleinen Gruppen konnten Sie mit Ens. Karl und dem Labor-Team eine Forschungsreise durch das Reich der Tiere machen, aber auch Pflanzen mit dem Mikroskop auf die Spur kommen.

Auf all jene, die mit spannenden neuen Erkenntnissen aufwarten konnten wartete eine Piloten-Ausbildung im VisionVersum mit Petty Officer Hannah, an der auch das ein- oder andere Crew-Mitglied der U.S.S. Vision teilnahm. Nur, wer es schaffte, mit Impuls-Geschwindigkeit zwei Tore im Trainingsparours zu treffen, bekam den begehrten VSA-Pilotenschein ausgehändigt.

Vor dem erstmalig eingesetzten VSA-Laborzelt hatte derweil die Kommandocrew um Captain Björn alle Hände voll zu tun, um Interessierte Besucher des Galaktischen Wochenendes über den Verein zu informieren und nach kosmischen Bedrohungen für das VisionLab Ausschau zu halten.

Diese kam schließlich auch plötzlich und unerwartet in Form eines Überfalls der „Knights of Retribution“ , einer Stars-Wars-Cosplay-Gruppe in finsteren Sith-Kostümen.

Über 1000 Kinder besuchten am Galaktischen Wochenende den Stand des U.S.S. Vision e.V. – ein riesiger Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.